Kennt ihr das, wenn ihr irgendwo mal ein paar Momente Stille nur für euch habt und in Gedanken schweifen könnt?
Ab jetzt geht das nur noch in der Vorlesung, denn zumindest in der Coffee-Lounge ist es damit ein für alle mal vorbei.

Wovon ich rede?

Von unserem neuen audio-visuellen Glotzophon! Es prangt in der Kaffee-Idylle, um all jene zu verbannen, die noch des Gespräches fähig waren, deren Gedanken sich jenseits von Treu und Glauben zu erstrecken vermochten.

All jene Kommunikationsbanausen und Verfechter der laterna magica des 21. Jahrhunderts seien gewarnt und an die kurze Halbwertszeit anderer technischer Gerätschaften in selbigem Umfeld erinnert.

Ich bitte um Vorschläge zur Substitution der visuellen Verschandelung von Wand und Geist. Vielleicht etwas zeitgenössische Kunst?

C.D.

Update: Inzwischen hat bereits jemand das Gerät ausgeschaltet.

N.C.

Advertisements