Taschenbuch
.

Laut Bibliotheksleitung sollen wir Bücher nicht selbst in die Regale zurückstellen, sondern das die (übrigens sehr freundlichen) Kollegen vom offiziellen „Rückstelldienst“ machen lassen. Mich machte das stutzig. Angeblich spart das den Bibliothekaren die Zeit, nach verschollenen Büchern suchen zu müssen. Gleichzeitig beschäftigt sich jedoch eine Mitarbeiterin ständig nur mit der Überprüfung der korrekten Reihenfolge der Bände. Ich finde, es lässt uns nur faul werden und kostet uns Zeit bei der Büchersuche an den verschiedenen Rückstellwägen.

Andererseits: Wer schon einmal in der Uni-Bibliothek nach Büchern suchen durfte, kann die Regelung wiederum gut verstehen.

Wer findet das Buch zuerst? Der erste richtige Kommentar gewinnt.

Advertisements