Ein bisschen spät, wie immer, aber es kann ja nicht schaden, anderswo wird das ja sogar semikommerziell betrieben:

Nicks Vier-gewinnt-Buchempfehlungen für das zweite und fünfte Trimester:

Vertragsrecht I und II:
Abraten kann ich an erster Stelle gleich schon einmal von Herrn Eckert. Die scheinbare Übersichtlichkeit ist keine, das Buch „denkt“ sehr seltsam. Man sollte sich an die Standardliteratur (Brox & Co.) halten. Ebenso für den AT: Brox, Loschelders und Rüthers.

Strafrecht I und II:
Für den AT kann man neben dem bekanntermaßen ohnehin dicken Vorlesungsskript bei Wessels oder bei Verständnisproblemen Rolf Schmidt lesen, letzteres jedoch mit Vorsicht. Auf jeden Fall lohnt sich jetzt die Anschaffung eines Joecks, Studienkommentar StGB als Nachschlagewerk. Wunderbares Buch, das auch die Vorbereitung auf Kleingruppen (falsch gewünscht) sehr erleichtert. Hier findet man die Schemata, die Probleme samt Streitständen unverblümt und superübersichtlich in einem Buch, sowohl AT als auch der gesamte BT sind drin. Vertiefende Lektüre natürlich auch bei Wessels und Rolf Schmidt.

Staatsorga und Grundrechte:
Pieroth/Schlink. Punkt. Kurz, verständlich, allein auf weiter Flur, hat alle Standardprobleme. Kaufempfehlung. Für die Staatsorganisation rate ich an dieser Stelle mal von kommerziellen Skripten ab, Alpmann Schmidt ist hier als besonders furchtbar hervorzuheben. Kleingruppenleiter anhauen, in den Lehrstühlen gibt es wundervolle Zusammenfassungs-PPTs!

Sachenrecht I/II:
Die Röthelschen EVP-Skripten eignen sich wunderbar zur Klausurvorbereitung. Hier lohnt es sich wirklich, einmal bei seinen (Groß-)Eltern nachzufragen. Übersichtlich, verständlich und auch anspruchsvoll. Sehr empfehlenswert. Vieweg/Werner, Sachenrecht ist ein gutes Werk, das beide Teile des Sachenrechts und auch einen Teil der GSV-II-Vorlesung abdeckt. Das Buch ist gut gegliedert. Man muss öfters mal einen Abschnitt zwei- oder dreimal lesen, dafür kann man die Abschnitte auf Examensniveau, die gesondert gekenzeichnet sind, bei Bedarf ausklammern. Sehr empfehlenswert, Kaufempfehlung. Außerdem: Hemmer-Fälle durcharbeiten.

Europarecht I und II:
Hierzu gibt es sehr knappe Skripten aus dem Hause König, die für die Lernorganisation gut sind, wenn man weiß, wo die Klausurschwerpunkte (nicht) sind. Das Hemmer-Skript zum Europarecht ist ein Graus. Unübersichtlich, falsche Schwerpunktsetzungen, unansprechendes Format: Finger weg! Dann gibt es für Leseratten noch Schütz/Bruha/König, Casebook Europarecht: Dick, aber sonst perfekt. Wer das gelesen hat, hat’s drauf. Habe ich jedenfalls gehört.

Verwaltungsrecht und Polizei- und Ordnungsrecht:
Hier sollte man die Kleingruppenfälle mit Hilfe eines Maurer, Verwaltungsrecht und eines Schenke, Verwaltungsprozessrecht (aus der Bib, wer Geld hat kann sie sich auch kaufen) lösen. Für die polizeirechtlichen Teile sind die Pünder-Skripten recht gut, wer ein Lehrbuch will, ist recht verloren. Es gibt ein Skript von Schlömer & Sperl, das zwar auf Idiotenniveau geschrieben ist, sich aber leicht liest und trotz ein paar Fehlern und fehlenden Streitständen ganz nützlich sein kann.

Handelsrecht:
Skripten lesen und in der Vorlesung mithören, wo die Schwerpunkte sein werden: §§ 15, 25 u.ä. HGB, Handelsvertreterrecht, Komissionsgeschäfte und so weiter. Nachlesen kann man das sehr gut im Lettl, der kurz und verständlich anhand von Aufbauschemata erklärt. Vertritt ein paar skurrile Mindermeinungen, das ist man im Handelsrecht jedoch natürlich gewohnt… Dazu gibt es wunderbare Hemmer-Fälle.

Ich bitte in den Kommentaren um weitere Hinweise, von wegen Weisheit der Masse und so. Wer hat Empfehlungen für das achte Trimester (ZPO und UmwR, wenn überhaupt)?

Advertisements