„Ein Mann, der auf den schönen Namen  Rüdiger Veil hört“, war heute bei Christiane Sabinsen Maybrit Illner am Podium. Das hat er sicher auch seinem Amt als Direktor des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht zu verdanken.

Einerseits ging es um die Rückforderung von Vorstandsboni in ergänzender Vertragsauslegung (Problem: „pacta sunt servanda“) und nach § 87 II AktG (Problem: „totes Recht“, „unbestimmte Rechtsbegriffe“), andererseits um Schadensersatzansprüche gegen Vorstände nach § 93 II und die Doppelrolle des AG-Aufsichtsrats zwischen Kontrolleur und Berater nach § 111 I AktG.

Für alle, die nicht mitgeschaut haben: Meiner Meinung hat sich der Kollege als Rechtsexperte gut geschlagen; den versierten Pädagogen konnte er jedoch nicht verstecken und stellte ab und zu einfach eine Gegenfrage. Dennoch: chapeau.

Advertisements