Nicks Vier-gewinnt-Buchempfehlungen für das erste und vierte Trimester:

Vertragsrecht I:
Hier braucht man leider gleich zwei Schmöker: Ich empfehle Brox/Walker, BGB AT und Loschelders, Schuldrecht AT. Gut sind auch Rüthers/Stadler und Faust (jedoch ziemlich knapp). Finger weg von Eckert und Medicus.

Strafrecht I:
Wessels/Beulke ist das Standardwerk. In der Bib schon mal den Joecks für Einzelprobleme als Nachschlagewerk nutzen. Richtig schick wird’s dann im Kühl.

Grundrechte:
Pieroth/Schlink: Kurz, verständlich, allein auf weiter Flur, hat alle Standardprobleme. In der Bib lohnt sich ein Blick in Bumke/Voßkuhle.

Verwaltungsrecht und Polizei- und Ordnungsrecht:
Hier sollte man die Kleingruppenfälle mit Hilfe eines Maurer, Verwaltungsrecht und eines Schenke, Verwaltungsprozessrecht (aus der Bib, wer Geld hat kann sie sich auch kaufen) lösen. Für die polizeirechtlichen Teile sind die Pünder-Skripten recht gut, wer ein Lehrbuch will, ist recht verloren. Es gibt ein Skript von Schlömer & Sperl, das zwar auf Idiotenniveau geschrieben ist, sich aber leicht liest und trotz ein paar Fehlern und fehlenden Streitständen ganz nützlich sein kann.

Sachenrecht I/II:
Vieweg/Werner, Sachenrecht ist ein gutes Werk, das beide Teile des Sachenrechts und auch einen Teil der GSV-Vorlesung abdeckt. Das Buch ist gut gegliedert. Man muss öfters mal einen Abschnitt zwei- oder dreimal lesen, dafür kann man die Abschnitte auf Examensniveau, die gesondert gekenzeichnet sind, bei Bedarf ausklammern. Sehr empfehlenswert, Kaufempfehlung. Die Röthelschen EVP-Skripten eignen sich wunderbar zur Klausurvorbereitung. Hier lohnt es sich wirklich, einmal bei seinen (Groß-)Eltern nachzufragen. Übersichtlich, verständlich und auch anspruchsvoll. Sehr empfehlenswert. Außerdem: Hemmer-Fälle durcharbeiten.

GSV:
Kleingruppenfälle, Skripten und die dort angegebenen Aufsätze lesen. Bücher gibt es leider keine (Fuchs ist zu nichts zu gebrauchen).

Handelsrecht:
Skripten lesen und in der Vorlesung mithören, wo die Schwerpunkte sein werden: §§ 15, 25 u.ä. HGB, Handelsvertreterrecht, Komissionsgeschäfte und so weiter. Nachlesen kann man das sehr gut im Lettl, der kurz und verständlich anhand von Aufbauschemata erklärt. Vertritt ein paar skurrile Mindermeinungen, das ist man im Handelsrecht jedoch natürlich gewohnt… Dazu gibt es wunderbare Hemmer-Fälle.

Europarecht I:
Skript lesen. In der Vorlesung gut zuhören. Lissabon-Vertrag verstehen. Punkt.

Advertisements