In Hamburg eine Wohnung zu finden, ist nicht leicht, besonders für Ausländer und junge Leute, die neu in der Stadt sind. Da ist es doch eine gute Idee, dass die Bucerius Education GmbH an mehrere MLB-Studenten Zimmer im Gosslerhaus vermietet.

Die Bucerius Education GmbH ist eine Tochter der Bucerius Law School gGmbH, die das Gosslerhaus wiederum als Gäste- und Tagungshaus von der Eignerin, der Klaus-Schümann-Stiftung gemietet hat. Das Gosslerhaus ist eine klassizistische Villa in Blankenese inmitten eines englischen Parks (Luftbild).

Foto: Daniel Roehe, CC-BY-NC-SA 2.0

Zwei der sechs Zimmer hat die Bucerius Education GmbH jetzt an zwei LL.B.-Erstis des Jahrgangs 2010 vermietet. Neben dem herrschaftlichen Ambiente sind die gerüchteweise bekannten Konditionen nicht schlecht: In der Miete von 350 € warm ist die Reinigung der Gemeinschaftsräume und -Badezimmer inbegriffen. Nach Weihnachten sollen noch zwei weitere 2010er einziehen.

Etwas brisant ist das Thema (neben der Tatsache, dass es sich mal wieder um eine Aktion handelt, die dem Bild der Hochschule in der Öffentlichkeit nicht gerade zuträglich ist), weil die Hochschule offiziell keine  Unterkünfte für Studenten anbietet:

Die Bucerius Law School verfügt über kein eigenes Wohnheim. Da die Bucerius Law School für Ihre Studierenden Beiträge an das Studierendenwerk Hamburg bezahlt, sind ihre Studierenden berechtigt, in den Wohnheimen des Studierendenwerks zu wohnen.

Advertisements