Warum bekommt man eigentlich für alles eine Mail, außer wenn mal die aktuelle Stunde ausfällt? Mit ein paar Kommilitonen und Tabletts voller Essen vor der Tür des Auditoriums zu warten, fördert das universitäre Engagement (und die Laune) nicht unbedingt.

Zum Glück wurde aber jetzt eine Regelung gefunden, was mit den zahlreichen Spam-Mails geschieht. Dass der Betreff immer mit einem „Spam“ Hinweis ergänzt wird, halte ich für äußerst sinnvoll. So kann man diese mit dem internen Filter filtern (noch nicht ausprobiert), oder einfach per Suche löschen. Ungaublich nützlich für Studenten, die kein halbes Lidl-Ticket oder die Wohnung-eines-Bekannten-einer-Freundin-irgendwo-im-nirgendwo mieten möchten.

Nachtrag: Anscheinend fand die aktuelle Stunde (wenn auch nur kurz) tatsächlich statt.

Advertisements